Startseite | Impressum

Berichte 2012

Pferd & Jagd 2012 in Hannover

Auch wie in den Jahren zuvor, nahm die Haflinger-Interessengemeinschaft Hannover (HIG) mit einem Schaubild an der Messe “Pferd und Jagd” 2012 vom 06. bis 09.12.2012 teil. Bei dem Schaubild handelte es sich um eine Quadrille, die von dem HIG-Mitglied Georg Ellinger, ausgearbeitet wurde. Schon Wochen vor der Messe trafen sich Mitglieder der HIG auf dem Gelände und Fahrplatz von Helmut Nahrwold in Petershagen-Ilserheide mit ihren Haflingerpferden, um diese Quadrille einzuüben. Schon hier war ein guter Zusammenhalt, gepaart mit viel Ehrgeiz, zu spüren. Die Trainingstage wurden jeweils mit einer Zusammenkunft und rustikalem Essen abgeschlossen.
Am 05.12.2012, einem Tag vor Eröffnung der Messe, fanden sich die Teilnehmer auf dem Gelände der Messe in Hannover ein, um ihre Pferde und Kutschen in der eigens dafür hergerichteten Messehalle unterzustellen. Einige Teilnehmer und Betreuer verblieben mit ihren Wohnwagen und Wohnmobilen bis zum Ende der Messe auf dem Gelände, um sich ausreichend um die untergestellten Pferde zu kümmern. Nach Auskunft des Stallmeisters waren in diesem Jahr nahezu 700 Pferde in der Zeit der Messe in der Halle untergekommen.
Die Mitglieder der HIG hatten sich in einer Box “häuslich” mit Tischen und Bänken eingerichtet, so dass man sich dort zu gemeinsamem Frühstück und Mittagessen zusammen finden konnte.
Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten wurde dem zahlreich erschienenen und fachkundigem Publikum an jedem Tag der Messe eine nahezu perfekte Quadrille mit vier Einspännern, angeführt von Anna-Lena Harnisch, und vier Zweispännern geboten, die mit viel Beifall bedacht wurde. Alle Teilnehmer dieser Quadrille trafen sich am 30.12.2012 auf dem Hof der Familie Harnisch in Petershagen, OT. Gorspen/Vahlsen, zu einer Abschlussbesprechung. Man war sich einig, dass die Vorführung auf der Messe in Hannover eine tolle Sache und eine gute Werbung für das Haflingerpferd war und auch den Zusammenhalt unter den Teilnehmern gestärkt hat. Georg Ellinger

Fohlenschau der HIG Hannover

Auch in diesem Jahr hat die Haflinger Interessengemeinschaft Hannover wieder ihre traditionelle Haflinger Fohlenschau in Burgdorf in Verbindung mit dem Pferdemarkt veranstaltet.
Als Richter fungierten der Zuchtleiter des Ponyverbandes, Herr Volker Hofmeister, und der erste Vorsitzende des Bezirksvereins Südhannover-Braunschweig, Herr Dieter Dahme.
Herr Hofmeister kommentierte jedes Fohlen sehr verständlich auch wenn man kein Pferdenarr war, konnte man seinen Ausführungen gut folgen.
Der Vormittag war eingerahmt von einigen Schaubildern, die unter der Leitung von Herr Georg Ellinger gezeigt wurden. Es wurde eine Quadrille gefahren, die Haflinger wurden nach freiem Ermessen vor dem Wagen gezeigt und beim Kegelfahren ging es rasant um die Kurven. Da konnte man schon mal das letzte Hindernis vergessen, Schade!!
Zu den Schauteilnehmern gehörten Georg Ellinger mit Waldano, Familie Harnisch mit Ellis, Ernst Böhne mit Bella und Hartmut Peukert mit seiner vierjährigen Stute. Zeitmesser und verantwortlich für die Kegel beim Kegelfahren war Helmut Nahrwold. Alle Schauteilnehmer sind Mitglieder der HIG Hannover.
Nun zu den Platzierungen der Fohlen:
Bei den Stutfohlen siegt ein Fohlen vom „Antares“ im Besitz von Roland Müller aus Schönewörde. Auf Rang zwei kam Saphira vom Auryn, die von Yvonne Grundtner aus Dörverden ausgestellt wurde und Platz drei belegte Ambrosia vom Nytos der Ausstellerin Nicole Wisbar aus Hannover.
Bei den Hengstfohlen siegte das Fohlen Aragon vom Avignon im Besitz von Tanja Meyer aus Wittingen, auf Rang zwei kam Atego vom Aikon, das von Karin und Dietmar Müller aus Homfeld ausgestellt wurde. Zwei Fohlen belegten den Rang drei: All in One vom Auryn von Katharina Hünerberg aus Dörverden und Nykur vom Nytos der Züchters Wilhelm Lörcher aus Fümmelse.
Die Siegerfohlen erhielten Schärpen, Schleifen und Ehrenpreise, für alle anderen Fohlen gab es Sachpreise.
Auch die Zuschauer durften bei den Rangierungen der Fohlen ihr Urteil abgeben und die Gewinner erhielten kleine Preise.
Der Wettergott hatte ein einsehen mit uns und so freuen wir uns jetzt schon auf die Fohlenschau 2013. G.F.

Stutbuchaufnahme 2012

Erstmals hat in diesem Jahr die Haflinger Interessengemeinschaft versucht, einen zentralen, für alle Aussteller gut erreichbaren Platz, für die Haflingerstutbuchaufnahme zu stellen.
Bei Gaby Heemsoth in Verden stellten sich 14 Haflingerstuten der Kommission zur Beurteilung. Aus diesen Stuten musste die Kommission eine Tages-Siegerin und eine Tages-Reservesiegerin ermitteln. Die Siegerstute erhielt eine Schärpe und einen Pokal und für jede Stute gab es eine Schleife und einen Eimer mit Leckerlis. Die Leckerlis des Herstellers „Mastall“ wurden von Familie Müller gestiftet. Vielen Dank noch einmal dafür.
Von den 14 vorgestellten Haflingerstuten erhielten sieben Stuten das Urteil „Zugelassen zur Staatprämienauswahl“, die anderen Stuten wurden alle in das Stutbuch I aufgenommen.
Es war ein guter Erfolg, dass so viele Stuten zu diesem zentralen Platz gekommen sind.
Wir wollen dies 2013 wiederholen und so auch noch mehr Besucher auf die Stutbuchaufnahme bekommen.
Siegerstute: Orellia vom Newstyle aus der Orchidee im Besitz von Hendrik Stolze aus Schwüblingsen.
Reservesiegerin: Mellisa vom Alabaster B aus der Monique vom Stratho. Züchterin ist Tanja Meyer und Besitzer ist Benno Fährmann aus Gifhorn. G.F.

Europachampionat in Stadl-Paura 2012

Auch Mitglieder der Haflinger Interessengemeinschaft Hannover ( HIG ) haben beim Europachampionat der Haflinger in Stadl–Paura in Österreich für Deutschland geritten. Haflingerzüchter und Hengsthalter Horst Meisert aus Hannover war in Österreich mit drei Haflingern vertreten. Er hatte sich mit seinen Hengst Anatol, dem Junghengst Avater und seiner Stute Mascha für das deutsche Team qualifiziert. Seine Reiterin Sara Haas stellte den Hengst Anatol in der Vielseitigkeit und die Stute Mascha im Springen sehr erfolgreich vorgestellt. Der Junghengst Avatar war unter dem Sattel von Stefanie Peters in der Dressur erfolgreich. Ebenfalls aus dem Zuchtgebiet Hannover kam der Haflingerhengst Antares vom Haflingerhof Föge aus Warpe, der in der schweren Dressur unter seiner Reiterin Yvonne Bremer sehr erfolgreich war. Gunda Föge

Pferd & Jagd 2012 in Hannover

Vom 6. bis 9. Dezember 2012 findet auf dem Messegelände in Hannover die Ausstellung Pferd & Jagd statt. Die Haflinger Interessengemeinschaft stellt sich in diesem Jahr mit einem eigenen Schaubild auf dieser viel beachteten Ausstellung vor. Auch ist die Interessengemeinschaft wieder mit einem eigenem Info- Stand beim Ponyverband vertreten und freut sich auf viele Besucher. Gunda Föge

Pfingsten 2012 in Petershagen-Ilserheide

Zur traditionellen Kutschenausfahrt der Haflinger Interessengemeinschaft Hannover (HIG) wurden auch in diesem Jahr alle Mitglieder, Familienangehörige und Freunde am Pfingstsonntag nach Petershagen/ Ilserheide eingeladen. Ausrichter dieser Ausfahrt war in diesem Jahr, Familie Nahrwold/Müller vom Kämperhof in Ilserheide.
Insgesamt 16 Gespanne mit ihren Fahren, Betreuern, Freunden und Pferden fanden den Weg bei strahlendem Sonnenschein nach Ilserheide, um dort einen Tag im Kreise von Freunden zu verbringen. Die Vorsitzende der HIG, Gunda Föge, begrüßte alle Teilnehmer nach dem Eintreffen und wünschte allen einen schönen Tag und eine unfallfreie Ausfahrt. Besonders begrüßte Gunda Föge den Herausgeber der Fachzeitschrift „Haflinger aktuell“, Herrn Ulrich Wulf, sowie den ersten Vorsitzenden des Kreispferdeverbandes Schaumburg, Herrn Heiner Thies und den ersten Vorsitzenden von der Hiller Fahrsportgemeinschaft Lars Schmidt. Die es sich nicht nehmen ließen, mit ihren Frauen an dieser Veranstaltung teil zunehmen.
Nach dem sich alle Teilnehmer an einem sehr reichhaltigen Frühstück, welches in einer rustikal geschmückten Scheune gereicht wurde, gestärkt hatten, wurden die Pferde angespannt.
Gegen 11.30 Uhr waren alle auf dem Gelände des Kämperhofes zur Abfahrt bereit, nachdem noch ein Fragebogen mit Fragen zum Pferd und anderen Gegebenheiten entlang der Fahrtroute an alle Gespannführer verteilt war, begann die Ausfahrt. Die von Helmut Nahrwold und Georg Ellinger ausgearbeitete Fahrtroute von ca 25 Kilometer führte bei sommerlichen Temperaturen zunächst durch die Feldmark an Raderhorst vorbei in Richtung Wiedensahl, wo auf dem Marktplatz eine kurze Rast eingelegt wurde, um die Teilnehmer mit Getränken zu versorgen. Auf der sogenannten „Wilhelm-Busch-Route“ folgte der Tross den Spuren des Malers und Dichters zunächst durch den Wiedensahler Forst, vorbei an einem historischen Schweinehirtenhaus, welches schon 1748 dort errichtet wurde, um den Schweinehirten bei schlechtem Wetter Unterschlupf zu bieten.
Nach einer kurzen Pause führte der weitere Weg in Richtung „Fuchsberghütte“ in der Nähe von Rosenhagen. An der Fuchsberghütte wurde eine längere Rast eingelegt, um den Pferden die Gelegenheit zu geben, sich auszuruhen. Die Teilnehmer wurden mit Getränken und Kuchen versorgt und hatten die Gelegenheit, weitere Aufgaben des Fragebogens zu erledigen. Hierbei kam es u.a. bei den Aufgaben auf Gedächtnisleistung und Schnelligkeit an. Vorbei an dem Findlingswald und durch einen Waldlehrpfad bei Rosenhagen wurde nach der Rast der Heimweg nach Ilserheide zum Kämperhof angetreten.
Nach dem Ausspannen und der Versorgung der Pferde, traf man sich wieder in der Scheune und auf dem Hofplatz, um ein reichhaltiges warmes Essen einzunehmen. Nebenbei hatten alle Teilnehmer dieser Ausfahrt die Gelegenheit, Pfeile auf eine Ringscheibe zu werfen. Hierbei konnten kleine Preise errungen werden.
Nach dem Essen und der Auswertung der Fragebogen wurde von Gunda Föge die Siegerehrung vorgenommen. Sie dankte zunächst allen Teilnehmern und im Besonderen dem Ausrichter, der Familie Nahrwold/Müller, für ihren Einsatz und der Vorbereitung und Durchführung dieser Ausfahrt. Helmut Nahrwold wurde als Dank ein kleines Geschenk überreicht. Besonders geehrt wurde zunächst, der über 80jährige Friedhelm Aufderheide aus Sulingen, der es sich nicht nehmen ließ, ununterbrochen und so auch dieses Mal, an der 28. Ausfahrt der HIG teilzunehmen.
Den Wanderpokal errang in diesem Jahr Georg Ellinger aus Seggebruch-Echtorf mit seinem Team und den Haflingern „Waldano“ und „Selina“, mit nur einem Punkt Vorsprung, vor dem Team Nahrwold/Müller. So bleibt der Pokal in Seggebruch, weil der Vorjahressieger Ernst Böhne auch aus Seggebruch kommt. Weiterhin bekamen alle teilnehmenden Gespanne ein kleines Präsent und eine Urkunde für ihre Teilnahme an dieser Ausfahrt von Gunda Föge überreicht.
Mit dem Gewinn des Pokals ist auch die Ausrichtung der Pfingstausfahrt 2013 gesichert.
Ein wunderschöner Tag klang bei Akordeonmusik, dargeboten von dem Gespannfahrer Alfred Nahrwold, und Tanz auf dem Kämperhof, gegen 21.30 Uhr aus. Georg Ellinger

HIG Hannover, Karl-Heinz Röhrs, Riepenweg 8, 29640 Schneverdingen, Tel.: 0173-7819095